Die alte Schule am See

„Die alte Schule am See – Wo du das Glück findest“ von Jana Lukas

Jule Hansen hat es nicht bereut, dass sie vor ein paar Wochen in die alte Schule am Starnberger See gezogen ist um von hier aus ihren Concierge-Service „Die gute Fee vom See“ anzuschieben. Sie liebt es Menschen ihre Wünsche zu erfüllen und sie repariert mit Leidenschaft Dinge, die ansonsten weggeworfen würden.

Einfach nur wunderschön

Einer ihrer Kunden ist der Werbeagenturbesitzer Christian Thalbach. Für ihn füllt sie in seinem Haus am See den Kühlschrank auf, erfüllt die Wünsche eines seiner Geschäftsfreunde bzw. dessen egozentrischer Frau. Und sie verbietet sich, etwas anderes in Christian zu sehen, als einen ganz normalen Kunden. Was ihr manches Mal gar nicht so leicht fällt.

Doch dann, beim Fischerstechen auf dem See passiert es: Christian bleibt mit dem Fuß im Boot hängen, verdreht sein Bein und landet erstmal zur OP im Krankenhaus. Mit Orthese und Krücken gehandicapt, kommt er zurück ins Haus und natürlich tut Jule alles um ihm sein Leben dort so angenehm wie möglich zu machen. Ganz langsam kommen sich die Beiden immer näher. Außerdem steht plötzlich Jules 16-jähriger Bruder vor der Tür und macht erstmal nichts außer Problemen.

Mehr wird hier jetzt aber nicht verraten.

Dies ist nun der zweite Teil der „Die alte Schule am See“-Trilogie. Im ersten Band habe ich Felicia, die die alte Schule von ihrer Tante geerbt hat und einige Zimmer vermietet, näher kennengelernt. So ist es diesmal Jule Hansen, die ich auf dem Weg zu ihrer großen Liebe begleite. Jule ist eine tolle junge Frau, die sich nur zu sehr an ihre sich selbst gesteckten Ziele und Vorsätze klammert und sich damit manches Mal selbst im Wege steht. So schön, dass sie mit Felicia und Lina, die ebenfalls in der alten Schule wohnt, zwei so tolle Freundinnen gefunden hat. Dass Jule, die sich wirklich mit fast allem auskennt nicht kochen kann, macht sie mir noch sympathischer. Aber dafür hat sie ja Felicia mit ihrem Catering-Service. Natürlich sind auch Ben Lindner mit seinem Hund Poldi und Hauskatze Elfriede wieder mit von der Partie. Ich habe mich hier im Haus und am See so richtig wohl und aufgehoben gefühlt.

Jana Lukas erzählt die Geschichte so mitreißend, so gefühlvoll und in vielen farbigen Bildern, die mir sofort in den Kopf schießen. Da ich nicht weit weg lebe, habe ich einige Stellen gleich wiedererkannt, was die Geschichte für mich noch lebendiger und realer macht. Die Bilder vom See und dem ganzen Drumherum sind aber auch zu schön. Ausserdem sind die Geschehnisse hier so menschlich und absolut nachvollziehbar beschrieben.

Ein wunderbarer Roman, den ich wie gefesselt gelesen habe. Bei dem ich gelacht und manchmal den Kopf geschüttelt habe. Der mich, obwohl absolut vorhersehbar, sehr gut unterhalten hat.

Ich kann es kaum erwarten bis ich Band drei und die Geschichte von Lina zu lesen bekomme.

Jana Lukas
Die alte Schule am See – Wo du das Glück findest
Heyne, München
ISBN 9783453426283

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2023
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen