Schuld

„Schuld“ von Patrick Burow

Spannender Auftakt zu einer neuen Thriller-Reihe von Patrick Burow

Wegen der Beteiligung an einem Justizskandals, bei dem Menschen nach DNA-Manipulationen unschuldig verurteilt wurden, wurde Staatsanwalt Staatsanwalt Michael Thomforde suspendiert. Nachträglich wurden diese Manschen jetzt freigesprochen. Nun soll Thomforde zusammen mit dem schießwütigen Kommissar Jan Erikson, der schrulligen Polizeipsychologin Renate Krayenborg und der nerdigen Computerspezialistin Sasha Petrowa Cold Cases, ungelöste Altfälle, lösen. Thomforde will einen der Fälle wieder aufnehmen, wegen dem er ausgestellt wurde – den Mord an der Rechtsanwältin Katharina von Allwörden. Aber es gibt Jemanden, dem das überhaupt nicht passt.

Bei dem Erzählstil von Patrick Burow, der als promovierter Jurist selbst als Staatsanwalt und Richter gearbeitet hat, merke ich, dass er genau weiß, wovon er schreibt. Er hat eine grandiose Geschichte geschaffen und Figuren des neuen Teams zum Leben erweckt, die mir sehr schnell, so unterschiedlich sie auch sind, ans Herz gewachsen sind.

Anfangs merkt man, dass alle Vier gar keine Lust haben, in einem Keller ohne richtiges Equipment alte Fälle zu lösen. Es macht Spaß zuzusehen, wie sie sich immer mehr zusammen raufen, ihre positiven Eigenschaften und Fähigkeiten einsetzen und langsam zum Team werden. Da alle ihr Päckchen zu tragen haben und sehr unterschiedliche Charakterzüge tragen, hatte ich richtig Lust, sie näher kennenzulernen.

„Schuld“: am Anfang ein hoher Spannungsbogen

Patrick Burow baut schon am Anfang einen hohen Spannungsbogen auf, der sich durch die gesamte Geschichte oben hält. Die kurzen Kapitel, die immer aus den Augen eines der Teammitglieder erzählen, heizen die Spannung zusätzlich an. Ich war eine Zeit lang der Meinung, dass ich den Täter voll im Blick habe. Die Auflösung, die mit einem regelrechten Knall daher kommt, hat mich dann doch noch überrascht.

Sehr gut gefallen hat mir, dass der Patrick Burow z. B. durch einen Flug mit einem Segelflieger und einem Tandemsprung etwas Leichtigkeit in den Krimi bringt. So hält neben dem Bösen hier auch das Schöne seinen Einzug. Dabei hatte ich wunderschöne Bilder vor Augen.

Wer einen spannenden, aufregenden, packenden, mit witzigen Dialogen gespickten und sehr unterschiedlichen Charakteren ausgestatteten Thriller lesen will, der ist hier genau richtig. Ich wurde sehr gut unterhalten und freue mich heute schon, wenn die Vier den nächsten Fall zu lösen haben.

Weiterlesen mit „Entführt„!

Patrick Burow
Schuld
Selfpublishing
ISBN 9798592576362

© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen