Blutiges Sylt

„Blutiges Sylt“ von Patrick Burow

Wie schlimm muss es für einen kleinen Jungen sein, wenn er anstatt auf eine kleine Robbe auf einer Sandbank auf eine tote Frau trifft. Hier am Rantumer Weststrand liegt die 18-jährige Amelie Roth mit einem Loch im Kopf. So hat Kriminalkommissarin Silja Hansen, gerade erst aus Hamburg auf der Insel Sylt angekommen, ihren ersten Fall, den sie zusammen mit ihrem Kollegen Kriminalhauptkommissar Eike Norden aufklären muss.

„Blutiges Sylt“ – Gelungener Start in eine neue Nordsee-Krimi-Reihe

In seiner neuen Krimireihe setzt Autor Patrick Burow auf ein außergewöhnliches Ermittlerpaar. KK Silja Hansen, die von Hamburg auf die Insel Sylt zwangsversetzt wurde, die um keine Antwort verlegen ist und alles sehr genau angeht. Dazu KHK Eike Norden, der mit Alkohol versucht über den Krebstod seiner Frau hinweg zu kommen und der diesen Fall ganz schnell abschließen will. Mir haben das Geplänkel, das Kompetenzgerangel und die Dialoge der beiden so unterschiedlichen Ermittler sehr gut gefallen. Dadurch bringen sie auch etwas Humor in den Fall hinein.

Für mich lebt der Fall neben den Ermittlungen durch die vielen unterschiedlichen Menschen, die ich hier kennenlerne. Angefangen von der Toten selbst über ihre Eltern ihren Exfreund, ihre Freundin und einem Filmproduzenten, bei dem sie zuletzt gelebt hat. Bei einigen von denen tun sich Motive auf und es wird nichts mit dem schnellen lösen des Falles.

Spannend wird es allemal in diesem ersten Fall für Hansen und Norden. Der Bogen baut sich langsam auf und hält sich dann sehr hoch bis zum Schluss. Was sich hier alles an Scheußlichkeiten auftut, hat mich z.T. richtig wütend gemacht.

Ich konnte auch wieder richtig gut mit rätseln und hatte immer mal wieder den ein oder anderen Täter in Verdacht. Aber am Ende waren die beiden Ermittler mal wieder viel schlauer als ich. Und ich bass erstaunt, da ich auf diesen Ausgang der Ermittlungen nicht gekommen wäre.

Für mich hat Patrick Burow mit diesem ersten Fall der neuen Reihe voll ins Schwarze getroffen. Ein spannender Fall, interessante Menschen und ein Motiv, auf das ich nie gekommen wäre. Da ich am Ende des Buches schon einen ganz kleinen Einblick in Band 2 und 3 bekomme, freue ich mich darauf schon jetzt.

Patrick Burow
Blutiges Sylt
Selfpublishing

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2023
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

AmazonLogo

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen