Glutnacht

»Glutnacht« von Michael Connelly

»Glutnacht« von Michael Connelly ist der zweite Thriller, in welchem der ehemalige LAPD Detective Harry Bosch mit der neuen Ermittlerin Renée Ballard zusammenarbeitet. Für die Protagonistin Ballard ist es ihr dritter Roman, für beide zusammen als Team der zweite. Mittlerweile gibt es weitere und auch dieses Jahr im November wird ein neuer Ballard-Bosch-Thriller in USA auf den Markt kommen.

Glutnacht: der zweite Fall für Bosch und Ballard!

Bosch ist seit einigen Jahren pensioniert, ihn plagt sein Knie und nun muss er seinen ehemaligen Mentor im Polizeidienst begraben. Dessen Witwe überreicht Bosch im Auftrag ihres gerade verstorbenen Mannes eine alte Ermittlungsakte. Bosch wundert sich, aber er nimmt die Akte an und verspricht, dort hineinzuschauen. Schließlich macht er daraus einen Cold Case, hierbei bittet er Ballard um Unterstützung bittet.

Der zweite Fall beginnt mit einem nächtlichen Brand, bei dem eine männliche Leiche auftaucht. Dies ist ein klassischer Fall für Renée Ballard, die in einem Zelt am Strand wohnt. Mit dem Ende ihrer Nachtschicht übergibt sie alle Fälle an die anderen Abteilung des LAPD, es sei denn, sie hat ein ungutes Bauchgefühl, wie im vorliegenden Fall.

Feuer in der Nachtschicht

Connelly vermag ist hervorragend, mehrere Handlungsstränge ineinander zu verweben. So kommt auch noch ein dritter Fall hinzu.

Lange Zeit wird also in drei verschiedenen Fällen von beiden Protagonisten ermittelt. Sie bringen sich ständig auf den neuesten Stand und wägen ab, welche Tätigkeiten wer von ihnen am besten übernehmen kann. Ballard mit ihrem aktiven Job beim LAPD, was notwendig ist, falls es zu einer Verhandlung kommen sollte. Oder Bosch, der auf seine langjährige Erfahrung basierend, vieles aus dem Umfeld recherchieren kann.

Tempo in der Handlung

Es wechseln sich immer zwei bis drei Kaptel Boch und Ballard ab, jenachdem, wessen Handlung gerade im Vordergrund steht. Das sie im Team arbeiten kreuzen sich aber stets ihre Wege, ihr Auftraten und die Kapitel. Das bringt Tempo in die Handlung.

Die Vergangenheit beider Figuren wird nicht außeracht gelassen. Aber die Anmerkungen dazu reichen aus und werden nicht breitgetreten. So gibt es ein Treffen von Bosch mit seiner Tochter Maddy und der Serienleser erfährt, wie es bei ihr weitergeht. Und es gibt auch den bösen Ex-Chef von Ballard, der die Ursache für ihre Versetzung in den Nachtdienst (siehe auch »The Late Show«) ist. Der Leser erfährt über den Fortgang des Verhältnisses der Beiden, ohne dass dem Neuleser Information fehlen.

Nachdem einer der Fälle abgeschlossen war, war ich gespannt, wie ist mit den anderen beiden weitergeht. Doch da wurde ich dann überrascht. Sie nahmen einen Verlauf, den ich so nicht erwartet hatte.

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mit Connellys Romanen ins Los Angeles der heutigen Zeit reisen darf. Immer wieder spannend und extrem unterhaltsam.

Alles über Michael Connelly und seine Romane gibt es hier im Blog.

Glutnacht

Michael Connelly
Glutnacht
Aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb
Kampa Verlag, Zürich
ISBN 9783311125617

© Detlef Knut, Düsseldorf 2020
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.


Entdecke mehr von Detlef Knut

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen