»The Black Echo« von Michael Connelly

The Black Echo (Harry Bosch Book 1)

»The Black Echo« von Michael Connelly ist ein Roman mit Harry Bosch vom LAPD. Connelly sagt selbst, das dies die Figur ist, über die er schon schreiben wollte, bevor er Schriftsteller wurde.

In den Wasserleitungen von Los Angeles wird die Leiche eines anscheinend Obdachlosen gefunden. Bosch wird eher zufällig hinzugerufen, jedoch kennt er den Toten. Vor mehr als zwanzig Jahren hatte er zuletzt Kontakt zu ihm. Der Tote war genau wie er selbst ein Vietnamveteran. Beide hatten in der Schusslinie der Vietcong gelegen und waren durch die grüne Hölle marschiert. Besser gesagt „durch die Tunnel“, mit denen die Dörfer in Vietnam unterirdisch verbunden waren. Die Männer dieser Einheiten nannten sich Tunnelratten. Gefahr kam aus diesen Tunneln. Wenn sie hinein schossen, wussten sie nie, ob nicht aus der Dunkelheit zurück geschossen wurde. Das schwarze Echo!

Das schwarze Echo!

The Black Echo (Harry Bosch Book 1)
The Black Echo (Harry Bosch Book 1)

Bosch glaubt nicht an eine Überdosis Rauschgift wie seine Kollegen. Eine kurze Überprüfung bestätigt ihm, dass der Tote lange Zeit clean war. Als er weiter darin herumstochert, tritt das FBI auf den Plan. Die sehen unter Umständen eine Verbindung des Toten zu einem Banküberfall von vor einem Jahr. Bosch gerät in einen Sumpf von Intrigen.

Phänomenal ist der Plot dieses Romans. Diesen nachzuerzählen würde alleine schon ein neues Buch füllen. Verstrickungen in allen Richtungen, stets neue Erkenntnisse und Wendungen. Die Chefs von Bosch wollen ihn aus dem Polizeiapparat drängen, er verliebt sich in eine FBI-Agentin, und dazu jede Menge Information zu manchen Abläufen während des Vietnamkrieges. Hinzu kommen viele Straßenzüge in Los Angeles, die ich selbst schon betreten und durchfahren habe.

Ein großer Teil der Handlung wird über Dialoge transportiert. Die Erzählstränge, die mit sehr vielen Informationen vollgestopft sind, hätten durchaus gekürzt werden können. Es häte dem Roman nicht geschadet.

Humorvoll sind immer wieder die Szenen mit Lewis und Clarke, den beiden Polizisten der internen Abteilung, die Bosch beschatten sollen. Humorvoll bis auf …

Wenn man diesen Roman liest, erkennt man, wie gut Titus Welliver diese Figur in der TV-Serie „Bosch“ spielt. Welliver scheint diese Rolle auf den Leib geschrieben zu sein. Andersherum: der Schauspieler hat sich alle Eigenschaften der Romanfigur in der Filmfigur zu eigen gemacht. Diese Synchronität ist einfach klasse .

Wegen mancher Überlängen möchte ich dem Roman eine sehr gute „Vier“ auf der Richterskala von Eins bis Fünf geben.

© Detlef Knut, Düsseldorf 2020
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen