The Gods of Guilt

»The Gods Of Guilt« von Michael Connelly

»The Gods Of Guilt« von Michael Connelly ist ein weiterer Gerichtsthriller um Mickey Haller, den Lincoln Lawyer und Halbbruder von Harry Bosch. Mittlerweile ist es der fünfte aus dieser Serie. Als die Götter der Schuld bezeichnet Mickey Haller die Geschworenen, die über Schuld und Unschuld entscheiden.

»The Gods Of Guilt« – Was sagen die Geschworenen, die wie Götter über Schuld oder Unschuld entscheiden

Für Haller als Strafverteidiger ist klar, dass er die Geschworenen dazu bringen muss, seine Mandanten für „nicht schuldig“ zu sprechen. Deshalb steht auf seinem Autokennzeichen auch „unschuldig“ (NTGUILTY). Dabei spielt es keine Rolle, ob sein Mandant schuldig oder unschuldig ist, oder ob er weiß, wie es tatsächlich um seinen Mandanten steht. Und oft genug findet Haller eine Bestrafung für den Mandanten, den er zwar freibekommen hat, der aber dennoch schuldig war. Das macht diese Romanfigur ja so sympathisch, von der übrigens im Mai die erste Staffel einer Serie bei Netflix startet.

Mickey Haller hat gerade einen kleineren Fall abgeschlossen. Davon übernimmt er jede Menge, denn auch Geld für sich und seine Angestellten zu verdienen, gehört zu seinem Geschäft. Doch dann kommt eine dringende Bitte um Rückruf, als er gerade einen alten Freund David „Legal“ Siegel, ein Verwandter vom alten Mafiaboss Bugsi Siegel, besucht. Er wird um die Übernahme eines Falls gebeten. Jemand wird beschuldigt, eine Dame aus einem Escortservice getötet zu haben. Allerdings hatte dieser Mann für das Opfer gearbeitet und deren Webauftritte im Internet und in den Social Medias betreut.

Schnell ist Haller überzeugt, dass der Beschuldigte unschuldig ist.

Konsequent baut Michael Connelly sein Figurenuniversum aus. Die Leser lernen die Angestellten von Haller kennen und erfahren, dass er mit zwei Ex-Frauen zusammenarbeitet, eine davon ist mit seinem jetzigen Chauffeur verheiratet. Dieses Universum ist wohl der Grund, warum ich persönlich die Romane dieses Schriftstellers so sehr mag. Man taucht eiun in eine andere Welt, die so gar nichts mit unserem Alttag zu tun hat. Man lernt in dieser Welt immer wieder Menschen (Figuren) kennen, die eine spannende und aufregende Biografie haben.

Diesen Roman habe ich im Original gelesen und empfehle ihn sehr gerne. Ich bin mir aber auch sicher, dass die deutsche Übersetzung von Sepp Leeb dem Original nicht nachhinkt.

Michael Connelly
The Gods Of Guilt
Orion
ISBN 9780316069519

Rezension von:
© Detlef Knut, Düsseldorf 2022
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen