The Lincoln Lawyer

»The Lincoln Lawyer« von Michael Connelly

Der von mir im Original gelesene Roman »The Lincoln Lawyer« von Michael Connelly ist der erste Roman mit dem Rechtsanwalt Michael „Mickey“ Haller als Protagonisten. Mickey Haller wird als „Lincoln lawyer“ bezeichnet, weil er sich in einem Lincoln von einem Chauffeur durch die Straßen fahren lässt.

Haller ist geschieden. Gleich zwei Ex-Frauen sind ihm mehr oder weniger bei seiner Arbeit behilflich. Lorna unmittelbar, denn sie erledigt seinen Bürokram, arrangiert seine Termine, macht seine Buchhaltung und führt auch mal kleine Recherchen durch.

Die andere Ex-Frau ist Maggie. Sie darf und will Haller eigentlich nicht helfen, denn sie ist Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft von Los Angeles. Sie steht also auf der anderen Seite des Gesetzes als Haller. Das gibt den Fällen rund um seine Rechtsanwaltskanzlei eine besondere Würze.

Bei Haller kommt natürlich alles anders, als der Beginn vermuten lässt.

The Lincoln Lawyer
The Lincoln Lawyer

In diesem Roman bekommt Haller es zunächst mit einem finanziell lohnenden Fall zu tun. Denn er hat eigentlich ein gutes Herz und arbeitet für Freunde und deren Bekannte oft probono, was seinem Geldbeutel nicht gerade gut bekommt. Aber im aktuellen Fall soll er einen Mann aus dem Knast holen, der bezichtigt wird, eine Frau sexuell belästigt und misshandelt zu haben. Doch der schwört, dass ihm eine Falle gestellt worden ist, er habe nichts, aber auch gar nichts mit der Frau zu tun. Mit diesen Mandanten hat Haller einen dicken Fisch am Haken, mit dem er viel verdienen kann. Außerdem wird es offenbar eine leichte Sache. Haller rechnet schon mal im Kopf durch, was er mit dem Geld alles anfangen kann. Doch natürlich kommt alles anders.

»The Lincoln Lawyer« ist ein Gerichtsroman, bei dem die Action nicht außen vor bleibt. Denn es passiert unheimlich viel außerhalb des Gerichtsaals. Doch als ein solcher Roman liegt ein Schwerpunkt innerhalb dieses Raumes. Immer wieder faszinierend sind die Dialoge, wie man sie sich in amerikanischen Gerichten auch vorstellt. Mit welchen Wortspielereien die Anwesenden (Richter, Anwälte, Geschworene und Zuschauer) zu einem Urteil gebracht werden, ist haarsträubend. Es zu lesen macht unheimlich Spaß. Argumente, Gegenargumente, Scheinargumente, echte und gekaufte Zeugen, der Zeitpunkt ihres Auftretens vor Gericht. Einfach spannend!

Noch während die letzte Staffel der Fernsehserie »Bosch«, eines anderen Protagonisten bei Michael Connelly abgedreht wurde, fand das Casting einer Mick-Haller-Serie, die bei Netflix erscheinen soll, statt.

Der Roman hat eine starke Empfehlung verdient. Er ist ein spannender Pageturner, der Los Angeles als Schauplatz hat.

Michael Connelly
The Lincoln Lawyer
Orion
ISBN 9781409156055

© Detlef Knut, Düsseldorf 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen