Lancelot

»Lancelot« von Giles Kristian

»Lancelot« von Giles Kristian ist ein historischer Roman, der sich der legendären Artussage annimmt. Diese wird aus der Sicht eines der Ritter von König Artus, oder auch Arthur, erzählt. Anhand seines Lebens nähert man sich der Sage um den berühmten König und seiner Tafelrunde.

Das Leben von Lancelot

Lancelot
Lancelot

Lancelot ist ein Kind, Thronfolger und er bewundert den Falkner des Hofes, als sie plötzlich von König Claudas und dessen Krieger überfallen werden. Viele Männer seines Vaters werden hingemetzelt. Und sie werden aus ihrem Land vertrieben. Mühselig machen sie sich auf den Weg.

Nach langen Märschen gelangen sie an ein Stückchen Land, auf welchem sich Diebe und andere Verbrecher breitgemacht haben. Der Herrscher an diesem Ort wird Bettlerkönig genannt. Er gewehrt König Ban „Asyl“, heißt ihn willkommen. Doch diese Grüße halten nicht lange, da werden der fliehende König mit seinen Leuten erneut überfallen. Aber der Bruder des Königs, Lancelots Onkel, hat den Komplott initiiert und für den Tod seines Bruders gesorgt.

Giles Kristian folgt etwas den Spuren von Uthred, des Helden von Bernhard Cornwell. Doch ist Kristian eher ein Erzähler mit langen epischen Sequenzen. Bedächtig schreitet die Handlung voran, gibt jedem Aspekt in den Köpfen der Figuren genügend Raum, um ein umfassendes Bild ihres Inneren zu geben.

Sparsam und episch

Dialoge werden im Roman sparsam eingesetzt. Wortgefechte sind kaum zu entdecken, auch wenn mancher Satz in Anführungszeichen gehüllt wurde.

So sehr auch die Geschichte aus dem Umfeld von Artus interessiert, so sehr zog sich diese Geschichte doch hin. Ich hatte mit mehr Abenteuer und Action gerechnet, als mit langwierigen Erzählsträngen. Die Dramaturgie blieb leider außen vor. Und damit auch der Kleister, der den Leser an einem Roman festhalten lässt.

Ich gebe dennoch eine Empfehlung, weil er das Geschehen um Britannien zur damaligen Zeit in einem anderen Licht darstellt, auch wenn er nicht so reißerisch daherkommt.

Giles Kristian
Lancelot
Aus dem Englischen von Julian Haefs
Heyne, München
ISBN 9783453471764

Rezension von:
© Detlef Knut, Düsseldorf 2022
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen