»Der sterbende König« von Bernard Cornwell

Der sterbende König

Bei »Der sterbende König« von Bernard Cornwell wird der Leser zurückversetzt in das England des neunten Jahrhunderts. Die Kämpfe um die Herrschaften in England werden unterstützt von den Wikingern, die sich selbst ein großes Stück Macht erhoffen.

Uthred – loyaler Krieger des sterbenden Königs Alfred

Uthred ist die Hauptfigur in dieser Reihe. Er ist loyaler Gefolgsmann und Krieger von König Alfred. Der liegt todkrank darnieder, dem Sterben nah. Alfred möchte die Krone an seinen Sohn Edward weitergeben. Doch begehrt wird sie von vielen, die alle der Meinung sind, aufgrund ihres Blutes Anspruch zu haben.

Der sterbende König
Der sterbende König

Aber nicht nur Sachsen wollen sie. Auch die Wikinger streben danach und auch Uthred, dem sein Land im Norden Englands geraubt wurde, überlegt, ob es an der Zeit ist, dieses Land zu erobern. Doch der Krieger entscheidet sich anders. Denn auch wenn Edward nicht solch einen aufrichtigen Charakter wie sein Vater Alfred hat, möchte Uthread nicht zusehen, wie Alfreds Traum von einem starken England zunichte gemacht wird.

Was ich bei einem Historienroman so nicht erwartet hätte, ist die Erzählung in der ersten Person. Wir erfahren die Geschichte direkt aus dem Munde von Uthread. Das halte ich für ungewöhnlich und man braucht die ersten Seiten, um sich daran zu gewöhnen. Doch dann schlüpft man beinahe selbst in die Rolle des Kriegers. Weil man alles durch seine Augen sieht und seine Gedanken erfährt, kann man leicht seine Position einnehmen. Man versteht, warum er so handelt, warum er welche Entscheidung trifft, warum er seine Gegner besiegt.

Bernard Cornwell: Auf dem Schlachtfeld fühlt er sich wohl

Durch diese Perspektive ist man nun sehr nah am Geschehen und spürt beinahe die Schmerzen, die den Protagonisten in den unzähligen Schlachten zugefügt werden. Denn Schlachten und Kämpfe sind die Grundlage dieses Romans. Er hat daher ein bisschen Ähnlichkeit mit TV-Serien wie »Barbaren« oder »Vikings«.

Obwohl »Der sterbende König« bereits Band 6 der Uhtred-Saga ist, lässt er sich gut als eigenständiger Roman lesen. In die Stammbäume der Adligen muss man sich immer wieder neu einfinden, aber dank der Übersichten zu Beginn des Buches ist das nicht schwer. Es ist eine Karte abgebildet mit den Ortsnamen zur damaligen Zeit, der Stammbaum des Herrschers und eine Liste der damaligen und heutigen Ortsnamen. Das macht es möglich, schnell einen Überblick zu gewinnen.

Liebhaber von historische Romane sollten nicht um diesen Roman herumgehen. Sie sollten sich ihm stellen und die Uhtred-Saga als Herausforderung annehmen. Und gute Unterhaltung sind garantiert.

Bernard Cornwell
Der sterbende König
Aus dem Englischen von Karolina Fell
Rowohlt, Hamburg
ISBN 9783499259036

© Detlef Knut, Düsseldorf 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen