Wellenwinter

„Wellenwinter“ von Lotte Römer

Marie Ablinger, 25, ist geschockt. Ihren Lebenspartner Chris, der sie vor Jahren von der Insel Murano, wo sie als Glasbläserin gearbeitet hatte, zurück in den Chiemgau geholt hat, erwischt sie in Flagranti mit einer Frau aus seinem Sportverein. Dann stirbt auch noch ihr geliebter schokobrauner Labrador King Lui, der sie all die Jahre treu begleitet hat. Sie nimmt den Kontakt zu ihrer Mutter, der nach dem Tod des Vaters und ihrem Umzug nach Norderney abgerissen war, wieder auf. Hier trifft sie zum einen eine alte Dame, die in ihrer kleinen Glasbläserei wunderschöne Kugeln bläst. Zum anderen geht sie auf die Suche nach einer Liebesromanautorin, deren Bücher sie alle verschlungen hat und die auf Norderney leben soll…

Winterfeeling auf der Insel Norderney

Jetzt weiß ich auch warum ich dieses Buch erst jetzt aus meinem SuB befreit habe. Gleich auf den ersten Seiten werde ich in ein winterliches Flair hinein gezogen, genau so, wie es gerade vor meiner Haustür ist. Weiß, kalt, vorweihnachtlich. Besser geht’s doch nicht.

Lotte Römer nimmt mich mit in das Leben von Marie, die auf Norderney Abstand von ihrem bisherigen Leben gewinnen will. Ich kann ihre Aufbruchsstimmung direkt spüren, als das Fährschiff Frisia an der Längsseite von Norderney vorbei fährt und sie ihren Koffer im Hafen von Bord trägt. Für sie, die aus dem bergigen Chiemgau auf die flache Insel kommt, ist hier alles neu. Ihr Erstaunen, dass es ihr hier doch nach ein paar Tagen sehr gut gefällt, bringt die Autorin sehr gut rüber. Genau wie das vorweihnachtliche Flair, die Kälte am Strand mit dem Schnee, der hier absolut nicht üblich ist. Mich hat´s selbst gefroren, als ich von den Menschen gelesen habe, die am 1. Januar in Badekleidung in die Nordsee laufen, aber auch ganz schnell wieder zurück. Da wäre ich definitiv nur als Zuschauer dabei, genau wie Marie. Ich tauche ein in das Funkeln der Lichter des Marktes, der hier erst nach Weihnachten aufgebaut wird und bei dem ich absolute Genussmomente mit Kaffee und leckerem Kuchen erlebe.

Menschen mit ihrem eigenen Charme

Auch die Menschen, die ich hier kennenlerne, allen voran natürlich Marie, haben ihren ganz eigenen Charme. Aber auch der anfangs etwas bärbeißige Arne Jakobsen, seine Tante, die Glasbläserin Deetje oder sein Onkel Eick, der Marie auf die Spuren der von ihr gesuchten Schriftstellerin schickt, habe ich alle schnell ins Herz geschlossen. Genau wie Maries Mutter Edeltraud, die Marie hier von einer ganz anderen Seite kennenlernt. Norderney erscheint mir wie ein großes Dorf, in dem fast jeder jeden kennt.

Trotz der sehr vorhersehbaren Liebesgeschichte habe ich die Lektüre genossen. Ich bin mit Vergangenheitsbewältigung beschäftigt, genau so wie mit der Planung von z.B. Maries Zukunft und der der alten Frau Deetje. Und ich liebe die herzigen Szenen mit Labradorhündin Smilla und ihren Welpen, die bei Arne im Haus leben. Einfach lebensnah und lebensecht. Einfach nur schön.

Ein einfühlsamer, sehr unterhaltsamer Roman aus der Feder von Lotte Römer, die ab sofort einen Platz auf meiner Autorinnenliste bekommt und von der ich mehr lesen möchte.

Lotte Römer
Wellenwinter
HarperCollins
ISBN 9783749902040

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen


Entdecke mehr von Detlef Knut

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen