»1st to Die« von James Patterson

1st to Die

Mit »1st to Die« von James Patterson möchte ich einen weiteren Thriller vorstellen, den ich im Original gelesen habe und der mich gefesselt hat.

In diesem Roman ist Inspector Lindsay Boxer vom San Francisco Police Department (SFPD) die Protagonistin. Sie bekommt es mit außerordentlich ungewöhnlichem Mordfällen zu tun, denn die Opfer sind frisch verheiratete Ehepaare.

James Patterson und der Women’s Murder Club

Boxer ist die einzige weibliche Inspektorin in der Mordabteilung von San Francisco. Allein deshalb muss sie schon sehr durchsetzungsstark sein. Sehr zum Ärger bekommt sie einen Partner an die Seite, der zwar Polizist ist, aber in den letzten Jahren im Büro des Bürgermeisters und nicht mehr auf der Straße gearbeitet hat. Im Fall des Flitterwochen-Mörders, wie der Fall schnell in den Medien genannt wird, möchte der Bürgermeister stets auf dem Laufenden gehalten werden. Zusätzlich macht ihr eine Krankheit zu schaffen, die Boxer von der Arbeit abhält und ihr die Konzentration stiehlt.

1st to Die
1st to Die

Aber Lindsay bekommt Hilfe. Zunächst ist da Claire, die Gerichtsmedizinerin und langjährige Freundin. Dann gibt es die junge Cindy, die gerade dabei ist, ihren Weg als Journalistin zu beschreiten. Und schließlich lernt Boxer Jill kennen, Top-Anwältin in der Bezirksstaatsanwaltschaft von San Francisco. Zusammen treffen sich die Frauen außerhalb der Büro und Bürozeiten bei einigen Drinks, um die Fälle zu besprechen. Sie bilden den Frauen-Mord-Club (Women’s Murder Club).

Die Romanreihe von James Patterson und seinen Co-Autoren bildet übrigens die Grundlage für die gleichnamige Fernsehserie von 20th Century Fox.

Das Buch untergliedert sich in vier wesentliche Teile, deren Titel den Hauch einer Ahnung geben, worum es im jeweiligen Teil geht. In den einzelnen Kapiteln, die sehr kurz sind, wird nicht nur aus der Perspektive von Boxer berichtet, sondern auch aus der des Täters. Als Leser glaubt man, den Ermittlern ein Stück voraus zu sein. Man fühlt sich gut, wenn anschließend die Ermittler zum gleichen Ergebnis kommen, wie man selbst. Wenn den Ermittlern dann Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, kennt man ja schon die Perspektive des Täters.

Bis dann schließlich … Ja, was? Bis dann schließlich alles in sich zusammenfällt und neu durchdacht werden muss. Das ist Spannung auf höchstem Niveau.

Der Roman ist sehr zu empfehlen. Ich freue mich schon auf weitere Fälle die der Frauen-Mord-Club noch aufzuklären hat. Denn insgesamt gibt es schon mehr als einundzwanzig Bände dieser Reihe um den Women’s Murder Club.

James Patterson
1st to Die (Original)
Grand Central Publishing
ISBN 9780446610032
dt: Der 1. Mord, erscheinen bei Blanvalet

© Detlef Knut, Düsseldorf 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen