Vorm Untertauchen Luft holen

Klaus Märkert: Vorm Untertauchen Luft holen

Kurzgeschichten zu rezensieren ist schon schwierig, wenn es sich dabei aber auch noch um zeitgenössische Literatur handelt, wird es noch schwieriger, das Lesen allerdings war ein Vergnügen.

In mal mehr oder weniger amüsanten und oft skurrilen Geschichten erzählt Klaus Märkert Situationen aus dem Leben, alltäglichen Situationen, wie wir sie alle schon erlebt haben. Oder an denen wir achtlos vorbeigegangen sind, ohne groß darüber nachzudenken, was da eigentlich gerade passiert. Das beste Beispiel dafür ist meiner Meinung nach die Geschichte: (ACHTUNG: ab hier kann ich Spoiler vielleicht nicht immer vermeiden)

Ein bisschen Weltuntergang

sie erzählt davon, was ein Mann tut, um sein Auto zurückzubekommen, vielleicht ist er der Mann, der auf einer Demo scheinbar überzeugt seine Meinung äußert, dem die Massen zujubeln, dabei ist seine Motivation eine ganz andere.

Der Krieg nebenan

Erzählt von einem Nachbarschaftsstreit, wie sie sich tagtäglich über deutsche Gartenzäune hinweg zutragen. Meist hört man nur eine der Seiten und erfährt nicht wie es überhaupt dazu kam, hier ist das anders und die Leserinnen und Leser lernen auch die wahren Opfer kennen.

Am Anfang des Buches erzählt der Autor kurz von der Entstehungsgeschichte zu jeder einzelnen Story, das macht es dem Leser und den Leserinnen ein klein wenig leichter seine Intention zu verstehen.

Es gibt aber auch bedrückende Geschichten, Stand der Dinge gehört da an die erste Stelle, hier berichtet Klaus Märkert von seinen persönlichen Erfahrungen während der Pandemie. Wir alle wissen, wie schwer es freischaffende Künstler in dieser Zeit hatten. Als alle Möglichkeiten den Lebensunterhalt zu bestreiten wegfielen und der Staat, sie einfach vergessen oder ignoriert hat. Jetzt im Rückblick nochmals davon zu lesen, macht mich traurig, auch wenn ich aus Mangel an eigener Erfahrung kaum nachvollziehen kann, wie schlimm diese Zeit für Kulturschaffende gewesen sein muss.

Vorm Untertauchen Luft holen – zeitgenössische Kurzgeschichten

Von der Menschenwürde erzählt laut Kurzbeschreibung zu Beginn des Buches von der Positionierung zum Thema der eigenen Haltung oder Positionierung in Fragen rechtsnationaler Gesinnung. Aber da ist noch mehr. Der Protagonist wird mit einem Foto, das einen relativ leicht zu erklärenden Hintergrund hat, dazu erpresst, mit einem früheren Mobbingopfer öffentlich herumzuknutschen, warum das für ihn der leichtere Weg zu sein scheint, erschließt sich mir nicht. Über diese Geschichte würde ich gern diskutieren.

Nicht diskutabel sind die Zustände an deutschen Krankenhäusern. In Ende offen (ein Kurzdrama) steht der Oberarzt Dr. Fuchs wegen fahrlässiger Tötung in Tateinheit mit unterlassener Hilfeleistung vor Gericht. Der Autor zeigt anhand der fiktiven Gerichtsverhandlung die unhaltbaren Zustände an deutschen Kliniken auf.

Das Monster an der Haustür …

… , das Geld ist knapp in den späten 60er Jahren, als die Eltern des Protagonisten sich dazu entschließen, sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen. Diese Geschichte versetzte mich in meine eigene Kindheit zurück, sparen war angesagt und doch gab es Abenteuer in Hülle und Fülle. Nur Monster gab es nicht.

Das Wissen des Wassers

Das Wissen des Wassers erzählt von einem, der ungewollt und ungesehen zum Mörder wird, wie hätte ich gehandelt? Wieder einmal eine Geschichte, die mich dazu gebracht hat darüber nachzudenken, was ich in der Situation getan hätte.

Diese von mir gezeigten Geschichten sind nur einige aus der Sammlung, sie haben aber eines mit den unerwähnten gemeinsam, sie haben mich auf die eine oder andere Weise beeindruckt, sei es das ich einfach nur schmunzeln oder gar lachen musste oder das sie mich dazu brachten, mein eigenes Denken und Handeln zu hinterfragen. Ich liebe diese Art von Literatur.

Klaus Märkerts „Vorm Untertauchen Luft holen“ ist ein amüsanter und oft skurriler Erzählband, der zwischenmenschliche Begegnungen am Rande der Normalität reflektiert. Die Geschichten behandeln Alltagssituationen, die uns alle betreffen, und geben Anlass zum Nachdenken. Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre für Fans von zeitgenössischer Literatur.

Klaus Märkert
Vorm Untertauchen Luft holen
Edition Outbird
ISBN 9783948887537

© Manuela HahnLesenswertes aus dem Bücherhaus, 2023

Sie lieben alles was mit Büchern zu tun hat? Dann besuchen Sie doch einmal meinen
Rezensions- und Literaturblog:
Lesenswertes aus dem Bücherhaus

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen