Peter Märkert – Janina tot

Er wollte doch nur schnell Pommes-Schranke und etwas zu trinken am Kiosk besorgen. Als er zurück kommt, ist seine Freundin Janina tot. Erschlagen mit einer seiner Hanteln, die er zum trainieren mitgenommen hatte, und in ein Gebüsch gezerrt. 1000 Sachen schwirren in seinem Kopf herum. Er ist doch wegen Körperverletzung schon vorbestraft und nur auf Bewährung nicht im Knast. Trotzdem ruft er die Polizei, die schnell herausfindet, wer sie alarmiert hat. Nur seine Bewährungshelferin Marie Marler glaubt an seine Unschuld und versucht alles, damit Frederik nicht in Untersuchungshaft bleiben muss. Das allerdings bringt sie in Konflikt zu ihrem Freund, Hauptkommissar Christian Kramer vom KK11 in Bochum, der zusammen mit einem Kollegen diesen Fall aufzuklären hat.

Allerbeste Unterhaltung – realitätsnah und äußerst spannend

Wie von Autor Peter Märkert gewohnt, machen kurze, knappe Sätze und die Erzählung in der Gegenwart die Geschichte sehr schnell und lassen die Seiten nur so durch meine Finger fliegen. Ich muss mich zwingen, hier und da mal eine keine Pause zu machen, was mir dank der Spannung, die zwar nur ganz unterschwellig da ist, sehr schwer fällt.

Die Personen sind lebensnah und menschlich beschrieben und ich kann sie mir sehr gut vorstellen. Die lebensfrohe Janina Kamphausen, die gerne auffällige Kleidung trägt und von den jungen Männern umschwärmt wird, mir selbst aber nicht sehr sympathisch ist. Ihr Freund Frederik Sunter, der auf der Abifeier den gleichaltrigen Sebastian zusammengeschlagen hat, vom Gericht 8 Monate auf 2 Jahre Bewährung bekommen hat und Sebastian ein mtl. Schmerzensgeld zahlen muss, ihn hätte ich gerne hier und da in den Arm genommen und ihm Trost und Mut zugesprochen. Ein richtig lieber Junge eben. Ihre allerbeste Freundin Larissa Larrisch, mit der Janina noch viel lieber zusammen ist wie mit Frederik, was ich persönlich nicht verstehen kann. Doch was macht man gegen seine Gefühle. Eifersüchteleien bleiben bei dieser Konstellation natürlich nicht. Gerade Frederik macht in dieser Geschichte solch gravierende persönliche Fortschritte, dass ich ihn dafür einfach nur bewundern kann.

Auch von Bewährungshelferin Marie Marler und Hauptkommissar Christian Kramer hatte ich bald ein klares Bild im Kopf, genauso wie von den meisten anderen Personen, die in dieser Geschichte einen Platz gefunden haben. Mein Kopfkino wurde ab der ersten Seite gezündet und hat sich erst zum Schluss wieder abschalten lassen.

Die Geschichte könnte genau so passiert sein

Die Geschichte könnte genau so passiert sein und das macht mich echt sprachlos. Wie schnell sich Liebe in Hass verwandeln kann. Realitätsnah zusammengefasst von einem Autor, dessen Namen ich mir ab jetzt merken werde. Er hat mich mit nur wenigen Seiten gepackt, in die Geschichte hinein gezogen und gefesselt. Ich habe so mit Frederik gebangt, dass der wahre Sachverhalt endlich ans Licht kommt. Am Schluss bin ich froh und zufrieden mit dem Ausgang zurück geblieben.

Wer gerne Krimis liest, die realitätsnah sind und ohne viel Blutvergießen auskommen, der ist hier genau richtig. Allerbeste Unterhaltung mit einem hoch und stabil bleibenden Spannungsbogen ist garantiert.

Peter Märkert
Janina tot
Selfpublishing

ISBN 9781723732706

© Gaby Hochrainer, München 2019
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen