Eddy das Erdmännchen

„Eddy das Erdmännchen“ von Simon Tempel

Eddy das Erdmännchen lebt in einer Höhle unter der Erde in Afrika. Hier hat er eine Flugmaschine gebaut, mit der er das erste mal abhebt, als seine Höhle droht vom vielen Wasser eines starken Gewitters überschwemmt zu werden. Der Sturm tobt, es blitzt und donnert und vor lauter Angst schläft Eddy ein.

Ein tolles Vorlesebuch

Als er von einem Sonnenstrahl geweckt wird, schaut er in die Augen von zwei fremdartigen Tieren: Elli und Rosa.

Was das für Tiere sind und was Eddy mit den Beiden alles erlebt, das erfahrt ihr in der Geschichte „Eddy, das Erdmännchen – wie alles begann“ von Simon Tempel.

Mir hat die Geschichte vom kleinen Erdmännchen und seinen beiden neuen Freunden, die kindgerecht ausgearbeitet ist und sich leicht lesen und vorlesen lässt, sehr gut gefallen. Dazu die passend zum Text eingefügten kleinen Illustrationen, richtig klasse.

Jeder der drei hier mitwirkenden Tiere hat seine eigene Sprachfarbe, eine Charakterisierung und einen dazu passenden Betonungsvorschlag. Das habe ich zum ersten mal in einem Buch gesehen. So macht das Vorlesen gleich noch mal so viel Spaß.

Ich bin sicher, auch meine Enkel werden begeistert sein.

Da die Schrift ansprechend groß ist, können sie Leseanfänger auch gut selbst lesen bzw. mit diesem Buch lesen üben.

Ich fände es toll, wenn es bald eine Fortsetzungsgeschichte von den drei Freunden geben würde.

Simon Tempel
Eddy das Erdmännchen
Paramon
ISBN 9783038306184

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2022
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen