Mörderisches Rügen

„Mörderisches Rügen“ von Birger Brand

Bei ihrer Fahrt mit der Rügenfähre in „Mörderisches Rügen“ lernt LKA-Ermittlerin Lydia Westphal zufällig den ehemaligen Ermittler beim Raubdezernat Rostock Ansgar Jensen kennen. Der liegt kurze Zeit später erschlagen in der WC-Kabine.

So viele Tote

Ihr Kollege Konrad Jung verursacht derweil auf der Landstraße einen folgendschweren Unfall in den ein ranghoher Kollege aus Rostock involviert ist.

Und bei einer Personenkontrolle stürtzt sich der Verfolgte von einem Getreidesilo.

Aber das werden nicht die einzigen Toten bleiben…

„Mörderisches Rügen“ ist nun schon der 6. Fall für LKA-Ermittlerin Lydia Westphal. Für mich ist es das vierte Mal, dass ich zusammen mit ihr und ihrem Team auf Rügen bzw. zwischen Stralsund, dem Rügen-Fähre Anleger Glewitz und Stahlbrode ermittle.

In diesem Fall überschlagen sich die Ereignisse. Erst der Tote auf der Fähre, dann der Mann, der sich vom Getreidesilo stürtzt. Ein Spaziergänger mit Spürhund erschnüffelt einen Toten, eingemauert in der Wand einer alten Tankstelle. Ein Wohnmobil brennt und in Lydias Pensionszimmer wird eingebrochen. Lydia, ihr Kollege Konrad und der von Bayern in den Norden versetzte Ludwig Groiss haben alle Hände voll zu tun. Vor allem Konrad, der sich beweisen muss, sitzt die Zeit im Nacken.

andauernde Sprünge von einem Tatort zum anderen

Durch die vielen verschiedenen Taten und Toten und die vielen unterschiedlichen Menschen, die darin verstrickt scheinen, habe ich mich diesmal beim lesen etwas schwer getan. Aber mit dem Fortschreiten der Ermittlungen bin ich immer besser in die Geschichte hinein gekommen. Ich hatte zwar schnell ein paar Verdächtige, aber keine Ahnung, wie sie in den verschiedenen Fällen drin hängen und ob oder wie das alles zusammen hängt. Das klärt sich gegen Ende des Falles alles sehr detailliert und nachvollziehbar. Alle meine Fragezeichen lösen sich auf.

Die Menschen, die ich hier kennenlerne, haben alle ihre Probleme und Macken. Die meisten von ihnen sind mir nicht sehr sympathisch. Bei Ludwig Groiss, dem Neuen im Team, der sich nach seiner Scheidung wegen seines Sohnes aus Bayern an die Küste hat versetzen lassen, hat sich das dann geändert. Hinter dem Kotzbrocken, als der er sich gerne gibt, steckt doch ein richtig patenter Ermittler. Ich denke, er wird sich schon ins Team einfinden.

Durch die dauernden Sprünge von einem Tatort zum anderen, von einer Ermittlung zur nächsten, bleibt für mich die Spannung etwas auf der Strecke. Sie baut sich kontinuierlich auf, verliert aber dann wieder an Stärke. Nur gegen Schluss steht sie relativ weit oben und ich habe gebibbert, dass… Das wird natürlich nicht verraten.

Birger Brand hat es mit seinem neuesten Fall auch wieder geschafft, mich zu fesseln, zu packen und mich immer wieder auf falsche Fährten zu hetzen. Ich habe mich sehr gerne nach Rügen und an die Küste entführen lassen.

Birger Brand
Mörderisches Rügen
Selfpublisher
ISBN 9783809026631

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2022
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen. Ein Teil der rezensierten Bücher wurde von den Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen