Safe House - Nirgends bist du sicher

»Safe House – Nirgends bist du sicher« von Jo Jakeman

»Safe House – Nirgends bist du sicher« von Jo Jakeman ist ein Psychothriller mit der Kulisse Cornwalls. Meist ist man Cornwall mit Cosy Crime wie Agatha Christie gewöhnt. Dieser Roman aber bietet einen ganz besonderen Nervenkitzel, ohne auf die virtuelle Reise durch Cornwall zu verzichten.

Safe House – Thriller vor der Kulisse Cornwalls

Steffi hat vor zwei Jahren einen großen Fehler gemacht. Obwohl sie sich mit ihrem Lebensgefährten an einem Abend gestritten und der die Wohnung verlassen hatte, gab sie ihm ein Alibi, als er von der Polizei wegen verschwundener junge Frauen befragt wurde. Es stellte sich heraus, dass ihr Freund tatsächlich ein Serienmörder war. Steffi wurde zu einigen Monaten wegen Tatverschleierung und Behinderung der Justiz verurteilt. Beinahe wegen Beteiligung. Sie musste im Frauengefängnis die Zeit absitzen.

Die Medien machten ein Spektakel aus ihrer Falschaussage, obwohl sie längst selbst den Fehler eingestanden hatte. Doch Steffi wurde schlimmer als ihr Freund, der tatsächliche Serientäter, wie eine Mörderin angeprangert. Deshalb hat sie sich nach der Entlassung eine neue Identität zugelegt und ist nach Cornwall gezogen. Sie hat alle Brücken abgebrochen, bis auf den Kontakt zu ihrem Anwalt.

Nur die Leser sind eingeweiht

Safe House - Nirgends bist du sicher
Safe House – Nirgends bist du sicher

Nur die Leser erfahren, dass ihr oft unbegründet scheinender Verfolgungswahn nichts mit Waren zu tun hat. Zwischenkapitel erzählen die Sichtweise einer Person, die nicht damit einverstanden ist, dass Steffi so billig davongekommen ist. Jemand versucht tatsächlich, sie in ihrem Versteck bei St. Austell aufzuspüren.

Die Autorin Ko Jakeman hat es sehr gut geschafft, die Leser bei der Stange zu halten und ihnen das Gefühl gegeben, sie wüssten mehr als die Protagonistin.

Die paranoiden Gedanken scheinen die Hauptfigur zu zerfressen. Dabei könnte sie mit ihrem neuen Namen in dem kleinen kornischen Dorf beinahe glücklich sein und viel Freunde gewinnen.

Die Spannung bleibt bis zum Schluss. Man sollte gerade die letzten Kapitel genießen und wird sich wundern. Nebenbei wird ganz viel Atmosphäre aus Cornwall herüber gebracht. Ich bekam beim Lesen wieder Lust, erneut dorthin zu reisen.

»Safe House – Nirgends bist du sicher« empfehle ich sehr gerne, weil er spannend und unterhaltsam ist. Vor allem eine andere Art von Spannung in den Krimis üblich.

Jo Jakeman
»Safe House – Nirgends bist du sicher«
Aus dem Englischen von Stefan Lux
Heyne Verlag, München
ISBN 9783453441057

Rezension von:
© Detlef Knut, Düsseldorf 2022
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen


Entdecke mehr von Detlef Knut

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen