Daniela Arnold – Narbenschwester


Tiefe Einblicke in die Seele eines Täters

Kriminalhauptkommissar Mats Sahler und sein Team sind ratlos als sie auf der idyllischen Ferieninsel Sylt zu einem Tatort gerufen werden, wo sich eine Familientragödie abgespielt zu haben scheint. Hat die 12-jährige Alice wirklich ihre Eltern ermordet und ihre kleine Schwester Nele entführt und versteckt? Oder hat der Mord etwas mit Andreas Claasen zu tun, der als Journalist arbeitete? Um mit Alice Kontakt aufnehmen zu können, bittet Sahler seine ehemalige Freundin Olivia „Liv“ Schürmann um Mithilfe. Sie tut sich mit ihrer Entscheidung etwas schwer. Zum einen war sie mit Fiona und Andreas Claasen gut befreundet, zweitens wollte sie die Insel nie wieder betreten und drittens war auch ihre kleine Schwester vor vielen Jahren von jetzt auf gleich verschwunden. Kann sie mit ihrer Vorgeschichte und ihrer Verbundenheit zur Familie Claasen hier wirklich helfen?

In diesem Thriller bezieht mich Daniela Arnold gleich in drei Kriminalfälle mit ein. Es geht um verschwundene Mädchen heute und in der Vergangenheit, um den Mord an Ehepaar Claasen und am Verschwinden der kleinen Nele. Von Anfang an habe ich mich gefragt, wie diese Fälle wohl zusammenhängen. Schnell bin ich mitten drin in der Geschichte und versuche auf eigene Faust zu kombinieren und zu ermitteln. Was allerdings nicht so leicht ist, da die Autorin immer wieder kleine Wendungen einbaut, die mich verunsichern und auf andere Fährten bringen, die natürlich im Nirgendwo landen. Aber so liebe ich Krimis und Thriller.

Schockiert haben mich auch hier die Einblicke in die Tiefen der Seele des Täters. Aber auch manche Sichtweisen der Protagonisten finde ich eigenartig, aber nachvollziehbar. Die Menschen, denen ich hier begegne, haben ihre Stärken und Schwächen, sind sympathisch oder werden bestimmt nicht zu meinen Freunden. Ich finde es schlimm, wenn ich mir überlege, was aus einem unüberlegten Tun alles werden kann. Und wie schrecklich die Konsequenzen daraus sind.

Der Spannungsbogen baut sich schnell auf und steigt langsam aber stetig bis zum Schluss. Alle Fragen, die sich mir beim Lesen gestellt haben, werden schlüssig aufgelöst. Ich kann nur hoffen, dass Liv irgendwann ihren Frieden finden wird.

Meinem Lesegeschmack ist auch sehr entgegengekommen, dass die vielen Taten, die hier aufgelöst werden müssen, nicht so blutig beschrieben werden. So kann mein Kopfkino entscheiden, welche Bilder es in meinen Kopf pflanzt.

Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten, gefesselt, ist spannend und sehr vielschichtig. Ich werde weiterhin die Bücher von Daniela Arnold im Blick behalten.

Daniela Arnold
Narbenschwester
Selfpublishing

ISBN 9781795627115

Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
© Gaby Hochrainer, München 2019