Ebers Ende von Jürgen Flenker

Jakob Sandow, ein junger Mann aus der Mark Brandenburg, lebt z.Zt. in Berlin bei seiner Mutter und deren
Freund. Er will die Zeit bis zu seinem Studium sinnvoll nutzen und
bekommt auf seine Bewerbungen die Zusage für ein Praktikumsjahr auf
einem Bauernhof in Osterup, einem Dorf im Westen von Westfalen zwischen
Ruhngebiet und norddeutscher Tiefebene in der Nähe von Münster. Hier
leben der Spargelbauer Klemens Schmölling, der nur noch mit seinem
prämierten Zuchteber Thilo unterwegs ist, und seine Frau Gertrud, die
dabei ist den Hof zu verkaufen und sich scheide zu lassen – und nun auch
für einige Zeit Jakob und einige polnische Erntehelfer für die
anstehende Spargelzeit. Er freundet sich mit dem Erntehelfer Adam an.
Dessen Freundin Dana wird nach einem Besuch am Schützenfest vergewaltigt
– und Jakob glaubt den Täter zu kennen. Zusammen mit Adam suchen sie
nach einem Plan: „Das Schwein muss bluten“ – und das im wahrsten Sinne
des Wortes…

Bereits der Prolog beschreibt die Tat der
Vergewaltigung ohne zuviel zu verraten und baut damit schon ganz am
Anfang eine gewisse Spannung auf. Schon kurz nach seiner Ankunft im
Münsterland kommt Jakob mit  westfälischen Eigenheiten in Berührung wie
Mundfaulheit, Misstrauen und Skepsis. Jürgen Flenker beschreibt die
Protagonisten dieser Geschichte so detailgenau und liebevoll, dass ich
mich gleich mittendrin befunden habe und mir die meisten genau
vorstellen konnte. Auch an den beschriebenen Orten und Plätzen, wie dem
kleinen See z.B. oder dem Wirtshaus von Christine und Georg Kappenberg
habe ich mich gleich heimisch und wohl gefühlt. Die leichte aber doch
irgendwie fesselnde Erzählweise hat mich das Buch in einem Rutsch
durchlesen lassen. Obwohl das eigentliche Verbrechen nur einen kleinen
Teil der Geschichte einnimmt, habe ich mich nicht einen Moment
gelangweilt, sondern z.B. den Dorfklatsch sehr genossen.

Ich habe
187 Seiten eines gelungenen Krimis gelesen, der nicht durch Mord und
Totschlag besticht, sondern in dem vor allem die Menschen der Region
(und ein Schwein) die Hauptrolle spielen.

Fazit: Ein Krimi für alle, für die nicht Brutalität im Vordergrund steht, sondern eine richtig gute Geschichte.

Flenker, Jürgen
Ebers Ende
edition oberkssel Verlag, Düsseldorf
ISBN 9783943121223
bei Amazon kaufen

© Gaby Hochrainer