Eine Nibelungenzeitreise ins Mittelalter

Das diesjährige Siegfriedspektakel von Xanten fand vom 13. bis zum 16. Mai 2010 und ist um einiges erweitert worden. Die jährlich wachsende Zahl von Gästen und Ausstellern eines der spektakulärsten Mittelaltermärkte Deutschlands hat weitere Lagerflächen auf der Ostseite Xantens hinzugewonnen. Bereits aus der Ferne war das riesige Ritter- und Wikingerlager zu erkennen. Die Belebung eines Mittelaltermarktes durch die zahlreichen Hobbyhistoriker und Living History Darsteller, die möglichst authentisch für ein Wochenende eine Zeitreise unternehmen und vielen Interessenten und Kindern von ihren Erfahrungen im Kampf in Ritterrüstungen und beim Handwerken berichten, ist das Gewürz in der Suppe einer solchen gewaltigen Veranstaltung. Insgesamt nahmen etwa 40 Ritterlager und 20 Wikingergruppen daran teil. Anzutreffen waren dabei wieder alte Bekannte, wie die Ritter von der KALIOS Ritterschaft oder den Wikingern von den Nordfalken, die seit vielen Jahren im Xantener Geschehen dabei sind.

DSC09000  Für einen Spaziergang durch das Lager und über den Markt zwischen all seinen Ständen musste man viel Zeit mitbringen. Nicht nur das Lager, sondern auch der Markt waren größer geworden. Viele Stände mit überwiegend mittelalterlichen Utensilien für Haus und Garten, als auch für den Kleiderschrank und dem Miroque-CD-Regal neben der HiFi-Anlage ließen sich in den Rucksack packen. Hatte man alle Stände ausgiebig in Augenschein genommen, so konnte man sich zu einem Bade niederlassen oder an einer Taverne sich den flüssigen Gaumenfreuden hingeben, sobald man Fladenbrot und derlei andere Leckereien genug im Bauch hatte. Da auch Gaukler und Barden auf solch einem Markt das Volk belustigen wollen, waren dieses Jahr insgesamt drei Bühnen aufgebaut. Während die beiden Bühnen unmittelbar zwischen den Ständen von ihrer Größe her dem Flair der mittelalterlichen Musiker angepasst waren, so handelte es sich doch bei der dritten Bühne am westlichen Ende schließlich um die große Showbühne für das zweimal täglich aufgeführte Siegfriedspektakel und das diesjährige Rockkonzert.

Besonderer Höhepunkt war die Aufführung der Nibelungensaga, die nachmittags in einer kinderfreundlicheren Version aufgeführt wurde, während abends das Erwachsenenprogramm lief. Besonders spektakulär bei der Aufführung waren die Feuerstunts von Siegfried mit dem außerordentlich gut gestalteten feuerspeienden Drachen und die Ritterkämpfe. Diese Aufführung war mitnichten eine klassische Inszenierung der Nibelungensaga. Mit viel Klamauk und Schlagereinspielung wurde eine leicht verständliche und tolle Show geboten.DSC09052

Nach Brunhilde und Siegfried heizten die Mittelalterbarden Attonitus die Gäste vorbereitend ein.

DSC09343  Absoluter Höhepunkt beim diesjährigen Mittelalterfest war das Rockkonzert der Red Hot Chilli Pipers aus Glasgow, einer schottischen Rockband, die die Musik von Deep Purple, Coldplay, Queen oder den Beatles, um nur wenige zu nennen, gekonnt, ungewöhnlich und choreografiert mit E-Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Trommeln und Dudelsäcken präsentieren. Satter, klasse Sound der acht Jungs, die in England 2007 als beste Liveband gekührt wurden. Zwischendurch wurde die schottische Band von einer Musikgruppe aus Xanten unterstützt, den German Lowland Pipes & Drums, die als Gäste auf die Bühne geholt wurden und mit den echten Schotten ein schottisches Volkslied spielten.

Mit Sicherheit wird Xanten auch nächstes Jahr zum Siegfriedspektakel eine Reise wert sein. Saubere und ausreichend Toiletten sind bei solchen Großveranstaltungen keine Selbstverständlichkeit und lassen Markt, Lagerleben, Spaß und Musik zu einem tollen Tages- oder Wochenendausflug werden.