Die Affäre

»Die Affäre« von Jill Childs

»Die Affäre« von Jill Childs ist ein Psychothriller, der das Geflecht einer Beziehung zu einem verheirateten Mann zum Mittelpunkt macht.

Die Lehrerin Laura einer Grundschule verliebt sich in den Englischlehrer der Oberstufe an derselben Schulungseinrichtung. Laura ist erst kurze Zeit in diesem Ort. Ralph nimmt sich ihrer an und lässt ihr Umwerben zu.

»Die Affäre« zwischen Lehrerin und Lehrer

Doch irgendwann versteht Laura, dass Ralph bereits verheiratet ist und eine Tochter hat, die bei ihr in die Klasse geht. Laura ist geschockt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Ralph ihr nichts davon gesagt hat und sie diese Information von den Kollegen erhielt.

Laura verlangt, dass er seine Familie verlässt. Doch Ralph zieht sich zurück. Als sie ihn in seiner eigenen Wohnung zur Rede stellen will, fällt er die Kellertreppe hinunter und bleibt unten bewegungslos liegen. Es war ein Unfall.

Da platzt Ralphs Ehefrau Helen unerwartet ins Haus. Sie beschuldigt Laura des Mordes. Doch anstatt zur Polizei zu gehen, zwingt Sie Laura, die Leiche ihres Mannes gemeinsam mit ihr zu beseitigen.

Zugegeben, ich habe den Thriller bis zum Ende gelesen, weil ich wissen wollte, was aus dieser Situation wird. Das habe ich auch erfahren.

Doch leider gibt es nur diesen einen Spannungsbogen im Roman. Alle Seiten zwischen dem Anfang und dem Ende sind nichts weiter als uninteressanter Füllstoff. Da gibt es jede Menge Gedanken, Selbstzweifel und Fragestellungen von Laura, die beinahe zermürbend auf den Leser wirken. Jedenfalls war es bei mir der Fall.

Während der erste Teil des Romans von ca. zwei Dritteln aus der Ich-Perspektive von Laura erzählt wird, wird der zweite Teil aus der Ich-Perspektive von Helen erzählt. Beides in erster Person mit wenig Unterscheidung im Erzählstil. Dass die erzählende Figur gewechselt hat, spürt man wenig.

Auch wenn das Ende überraschend und so ganz anders als erwartet ist, gibt es zwischendurch große Durststrecken.

Den Thriller kann man also lesen, muss man aber nicht. Es gibt weitaus bessere.

Die Affäre

Jill Childs
Die Affäre
Aus dem Englischen von Nina Restemeier
Aufbau, Berlin

Rezension von:
© Detlef Knut, Düsseldorf 2024
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

AmazonLogo
»Die Affäre« von Jill Childs 17
buecherdeLogo
»Die Affäre« von Jill Childs 18
Buch24Logo
»Die Affäre« von Jill Childs 19

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kindle unlimited 6 1 2024 9502 www.amazon.de
»Die Affäre« von Jill Childs 20

Entdecke mehr von Detlef Knut

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen