Spur der toten Mädchen

»Spur der toten Mädchen« von Michael Connelly

Der deutsche Titel des Gerichtsthrillers »Spur der toten Mädchen« von Michael Connelly beschreibt den Inhalt passend, obwohl der Originaltitel »The reversal« eine andere Aussage trifft. Nämlich eine, die sich auf das Universum der Connelly-Romane bezieht, besonders auf die Reihe um den Lincoln Lawyer Mickey Haller.

Vom Strafverteidiger zum Staatsanwalt

Mickey Haller ist eigentlich Strafverteidiger. Doch im dritten Roman um ihn als Protagonisten wird er vom Bezirksstaatsanwalt zu einem unabhängigen Staatsanwalt berufen, weil die Staatsanwaltschaft in diesem sehr heiklen Fall aus Befangenheit nicht selbst anklagen will. Außerdem braucht sie einen Sündenbock, falls alles schief gehen sollte.

Reversal
Reversal

Doch worum geht es im Prozess? Nach vierundzwanzig Jahren Haft ist ein Täter aus dem Gefängnis entlassen worden, weil das wichtigste Beweisstück, ein DNA-Beweis, nach neuesten Methoden untersucht wurden und bestätigen, dass sie nicht zu diesem Mann gehören. Hat dieser Täter fälschlicherweise so viele Jahre im Gefängnis verbracht? Eher nicht. Es gibt andere Beweise neben dieser DNA-Spur, dass dieser Mensch der Täter war. Doch Zeugen sind verstorben, bei den ermittelnden Beamten lassen die Erinnerungen nach, jetzt den alten Fall aufzuklären, ist sehr schwierig. Dennoch will die Staatsanwaltschaft diesen Täter erneut anklagen wegen Vergewaltigung und Tötung eines Mädchens im Teenageralter.

»Spur der toten Mädchen« wird offiziell als Lincoln-Lawyer-Roman gezählt, obwohl es ebenso ein Harry-Bosch-Roman ist. Denn Harry Bosch wird von seinem Halbbruder gebeten, ihm als Ermittler der Staatsanwaltschaft zur Seite zu stehen.

Und da wären wir schon bei der Sache, die mich bei den Romanen von Michael Connelly am meisten faszinieren: das unendliche und doch familiäre Universum rund um Los Angeles. In allen Reihen dieses Autors tauchen immer wieder dieselben Figuren auf. Wenn man mehrere Romane von ihm gelesen hat, fühlt man sich sehr heimisch. Man kennt die Leute, man weiß von ihren Beziehungen untereinander, man ahnt, an welchen Stellen es zu Konflikten kommen könnte. Wohlbemerkt: könnte, nicht muss! Alleine das ist schon Spannung.

Hochspannung pur!

In diesem Thriller gibt es eine klare Trennung zwischen dem Gerichtsprozess (Mickey Haller und seine Ex-Frau Maggie McPherson) und den Ermittlungen (Harry Bosch). Die sich gegenseitig unterbrechenden Handlungsstränge werden auf diese Weise spannend gehalten. Mit jedem Tag, der im Gerichtssaal vergeht, ist man gespannter auf den Ausgang des Prozesses. Und wenn man glaubt, den Rest erahnen zu können, gibt es den letzten Twist, der alles auf den Kopf stellt!

Empfehlenswert für alle Liebhaber von Hochspannung .

Spur der toten Mädchen

Michael Connelly
Spur der toten Mädchen
Aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb
Droemer Knaur, München
ISBN 9783426507902

Rezension von:
© Detlef Knut, Düsseldorf 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen