Das kleine Chalet in der Schweiz

„Das kleine Chalet in der Schweiz“ von Julie Caplin

Das Cover macht einen so verträumten Eindruck, dass es mir sofort aufgefallen ist. Und ich habe mich sehr gerne von Manchester in England in den kleinen Ort Reckingen in den Waliser Bergen in der Schweiz entführen lassen.

Eine wunderschöne Liebesgeschichte in einer traumhaften Kulisse

Mina Campbell hat sich gerade von ihrem Freund Simon getrennt und will für 2 Wochen bei ihrer Patentante Amelie, die in der Schweiz ein kleines Chalet führt, ausspannen und sich überlegen, wo ihr Lebensweg hingehen soll. Fast verpasst sie in Zürich den Zug, der sie nach Reckingen bringen soll. Doch der schnellen Auffassung eines jungen Mannes ist es zu verdanken, dass sie in den Zug stürzt bevor sich die Zugtür hinter ihr schließt. Als sie das erste Mal in Lukes blaue Augen schaut, ist es um sie geschehen. Mehr noch. Luke ist der Meinung, dass das Schicksal sie beide hier zusammen geführt hat. Aber Mina ist sich sicher, dass es besser ist, wenn sie sich von ihm fernhält. Warum?

Das müsst ihr beim Lesen dieses wunderschönen Wohlfühlromanes selbst heraus finden.

Julie Caplins Roman ist nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte. Sie zieht mich mit ihren Beschreibungen der walisischen Landschaft schnell hinein in eine Gegend, die einfach magisch sein muss. Wenn sie z.B. den Ausblick auf die Berge Aiger und Jungfrau beschreibt, bekomme ich gleich Fernweh und möchte im nächsten Zug dorthin reisen. Auch das kleine Chalet würde ich sofort ein oder zwei Wochen buchen. Die Atmosphäre dort strahlt eine solche Gemütlichkeit aus und bei den Torten, die es zum nachmittäglichen Kaffee gibt, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Dazu ganz viel Käse und Schokolade – einfach lecker. Eines der Tortenrezepte bekomme ich am Schluss der Geschichte als Goodie dazu.

Bei den Personen, die ich hier kennenlerne, ist nicht einer dabei, den ich unsympathisch finde. Naja, vielleicht die Frau von David. Alle anderen haben eine so herzliche Art und sind so einzigartig in ihrem Tun und Sein, dass ich gerne mit ihnen befreundet sein würde.

Als sich Luke und Mina auf so ungewöhnliche Weise kennenlernen, war mir sofort klar, dass es hier ein Happy End geben würde. Das hat mich aber bei dem ganzen Hin und Her zwischen den Beiden und den ganzen Turbulenzen zwischendurch überhaupt nicht gestört. Ich habe mich riesig mit den Beiden gefreut, als es endlich so weit war.

Für mich war es der erste Roman aus der Romantic-Escapes-Reihe, den ich von Julie Caplin gelesen habe. Aber es wird nicht der letzte bleiben. Ich bin schon sehr gespannt auf die neue Geschichte um Minas Schwester Hannah.

Ein absoluter Wohlfühlroman, der mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt hat.

Julie Caplin
Das kleine Chalet in der Schweiz
Aus dem Englischen von Christiane Steen
Rowohlt, Hamburg
ISBN 9783499006319

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen