Dinosaurier im Freibad

„Dinosaurier im Freibad“ von Dominik Hochwald

In „Dinosaurier in Omas Garten“ haben wir Leon, Sophie und ihre Oma, die Dinosaurier in ihrem Gewächshaus aufzieht, schon kennengelernt. Nun sind die Beiden wieder bei ihrer Oma in den Ferien und dabei, als ein kleiner Wassersaurier, ein Plesiosaurus, aus seinem Ei schlüpft. Natürlich hat Oma auch hier schon eine Lösung: ein altes, nicht mehr genutztes Freibad, wo sich schon die großen Wassersaurier tummeln. Hier ist allerdings das Gitter vor einem Abflussrohr defekt und der kleine Plesiosaurus flutscht hindurch. Da er sich die meiste Zeit unter Wasser bewegt, ist die Suche nach ihm gar nicht so einfach. Aber schließlich schaffen es Leon, Sophie und Oma den Kleinen zurück ins Freibad zu holen. Hier wird jetzt kräftig gewerkelt, damit so etwas nicht wieder passiert. Sogar der Herr Graf und die großen Dinos helfen bei den Reparaturen mit.

Genau so klasse wie Band 1

Unser Enkel ist ganz wild auf Dinosaurier und ist begeistert von der Oma, in deren Gewächshaus „echte“ Dinos aufwachsen, die dann, wenn sie zu groß geworden sind, ins Anwesen vom Herrn Grafen übersiedeln oder wie hier ins Freibad.

Auch dieser 2. Band ist sehr gut bei unserem Kleinen angekommen und wir müssen ihm die Geschichte immer wieder vorlesen. Die Geschichte ist sehr einfach geschrieben, so dass sie Kinder ab ca. 3 Jahren gut verstehen können. Trotzdem ist auch hier schon eine gewisse Spannung drin und obwohl wir ja wissen, dass alles gut geht, fiebern wir jedesmal von neuem bis zur Rettung mit.

Eine lustige Geschichte von Dominik Hochwald und Jörg Ihle mit wunderschönen Illustrationen von Petra Fritz. Ein Muss für alle kleinen Dinofans.

Dominik Hochwald
Dinosaurier im Freibad
Coppenrath
ISBN 9783649636090

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen

Kommentar verfassen