„Der Schlummerbär erlebt eine stürmische Nacht“ von Lisa Rothenhöfer

Der Schlummerbär erlebt eine stürmische Nacht

Der Schlummerbär, der in einem Baumhaus in einem Pflaumenbaum wohnt, liegt schlummernd und träumend in seiner Hängematte, als draußen ein wilder Sturm zu toben beginnt. Aber der Schlummerbär ist auf seinem Baum mit dem dicken Stamm ganz sicher. Trotzdem wacht er auf und als er aus dem Fenster schaut, sieht er zwei helle Augen leuchten. Wer treibt sich da wohl in dieser stürmischen Nacht draußen herum und fiept so ängstlich?

Der Schlummerbär ist unser neuer Freund

Unser kleiner Enkel (knapp 3) hat dieses Buch zusammen mit seinem großen Freund (8 Jahre) angeschaut. Unserem Kleinen waren die Bilder beim ersten Anschauen zu dunkel und düster. Aber sein Freund hat ihm erklärt, dass es ja Nacht ist und das hat unserem Kleinen als Erklärung gereicht.

Beide sind ganz begeistert von den wunderschönen Illustrationen von Santiago Alzate. Die Geschichte habe ich mit unserem kleinen Nachbarn abwechselnd gelesen und unser Enkel ist an unseren Lippen gehangen.

Als die Beiden gemerkt haben, dass die Bärenköpfe auf der Vorderinnen- und Rückeninnenseite nicht alle die gleichen Augen haben, ging die Suche nach den Gleichen los. Also nicht nur ein Buch zum Lesen und anschauen, sondern auch zum Suchen.

Schlummerbär und die kleine Brie fest ins Herz geschlossen

Den beiden Buben gefällt das Buch sehr gut. Sie haben den Schlummerbär und die kleine Brie fest ins Herz geschlossen. Ein wunderschönes Kinderbuch über Freundschaft, Mut, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt.

Wir freue uns sehr, dass es eine mehrteilige Schlummerbär-Serie geben wird und warten schon sehnsüchtig auf den zweiten Band.

Lisa Rothenhöfer
Der Schlummerbär erlebt eine stürmische Nacht
Selfpublishing
ISBN 9781953008015

© Gaby Hochrainer, München 2020
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen