„Lieblingssteine“ von Christine Rechl

Lieblingssteine

Gegenüber unserer Wohnanlage hat ein Kinder- und Jugendtreff an der Straße entlang viele bunt bemalte Steine ausgelegt. Immer wieder habe ich mir gedacht, dass ich auch gerne so malen und gestalten können würde. Dann habe ich das Buch „Lieblingssteine – Steine bemalen zum Freuen, Behalten und Verschenken von Christine Rechl bekommen. Ich war total begeistert. Und nicht nur ich.

Hier kann jeder kreativ werden

Zusammen mit unserem Enkel bin ich los und wir haben Steine gesammelt, uns im Bastelgeschäft zum Ausprobieren mit wasserfesten Filzstiften und UV-Lack eingedeckt und dann ging´s los.

Naja, die ersten Versuche waren nicht so toll. Aber mit der Zeit haben wir dank der tollen Tipps aus dem Buch wunderschöne Steine angefertigt.

Lieblingssteine

Christine Rechl erklärt ganz genau, was ich bei der Vorbereitung und beim Finish beachten muss. Neben einer kleinen Steinkunde weiß ich nun, was ich zum Bemalen alles brauche, sie stellt mir die verschiedensten Stifte, Pinsel, Farben und Tuschen vor. Ich lerne die Freu-Fische und die Hab-mich-lieb-Katzen und -Hunde, die Papunya-Tula-Schafe sowie das verträumte Einhorn kennen. Naja, bis ich das auf einen Stein bekomme, wird es wohl noch eine Weile dauern. Mir persönlich gefallen die „Magischen Symbole“ und die „Runen-Orakel“ sehr gut. Unser Kleiner möchte die Einschlaf-Steine haben oder selbst malen.

Zum Schluss bekomme ich noch jede Menge Vorlagen mit Katzen, Lily & Leo und Hunden. Inspiration und Ideen bekomme ich ebenfalls von den vielen buntbemalten Steinen auf Tellern und in Schüsseln, die überall im Buch verteilt sind.

Ein wunderschönes bunt bebildertes Buch für alle, die ihre Kreativität an Steinen ausprobieren möchten. Für Anfänger, wie mich und unseren Enkel. Aber auch für Fortgeschrittene und alle Menschen, die kreativ gestalten und sich ausdrücken wollen.

Ein inspirierendes Buch, das von uns die volle Punktzahl von verdiente 5 Sternen bekommt.

Christine Rechl
Lieblingssteine
mvg
ISBN 9783747402412

© Gaby Hochrainer, München 2020
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen