SEDAA – Mongolian Meets Oriental

image
Homepage: SEDAA 
Label: DMG GERMANY/ BROKENSILENCE

 

Mit dieser silbernen Scheibe ist mir erneut Musik auf den Schreibtisch und in den CD-Spieler gelangt, die ungewöhnlich exotisch klingt und das Einlassen auf ungewöhnliche und von ihrer Herkunft her uralte Instrumente fordert. Und dies ist dem Silberling und der Formation SEDAA bestens gelungen. Als Weltmusik bezeichnet gibt das Album mit seinem Titel bereits zu erkennen, welche folkloristischen Wurzeln für die Art Musik Pate stehen, die SEDAA macht. Die „Stimmen“, was SEDAA auf Persisch bedeutet, bringen orchestralen mongolischen Unterton- und Kehlgesang, dargeboten von den studierten Meistersängern Nasaa Nasanjargal und Naraa Naranbataar (beide auch aus der Formation TRANSMONGOLIA bekannt) und begleitet von den traditionellen Pferdekopfgeigen zu Gehör. Dazu schwirren Flöten und Pfeifen, untermalt vom dumpfen Summen des Pferdekopfbasses, und das Schlagwerk des Iraners Omid Bahadori bringt einen taktgebenden Rhythmus in die Szenerie.   Weiter…