Der Knuddelsaurus

„Der Knuddelsaurus“ von Rachel Bright

Der kleine Knuddelsaurus zieht aus um neue Freunde zu finden. Er trifft auch bald auf kleine Dino-Kinder, lacht und spielt mit ihnen. Doch dann beginnen sie zu zicken, zu zanken und sogar z brüllen. Da fühlt sich der kleine Knuddelsaurus gar nicht wohl. Was würde ihm sein Papa raten um alle wieder fröhlich zu machen? Der nähme ihn jetzt einfach in den Arm. So macht es der Kleine dann auch und bald ist alles wieder gut.

Der Sorgosaurus bekommt einen Bruder, den Knuddelsaurus

Unser kleiner Enkel liebt Dinosaurier über alles und so war es klar, dass nach dem Sorgosaurus auch der Knuddelsaurus bei uns einziehen muss.

Auch in diesem Buch finden sich die wunderschönen Illustrationen von Chris Chatterton , bei denen man aus der Mimik der kleinen Dinos schon so viel Gefühl heraus lesen kann. Dazu die kleinen sich reimenden Verse von Rachel Bright, die Pia Jüngert wieder treffend übersetzt hat. Die letzte Seite bietet auch hier wieder etwas ganz Besonderes. Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht.

Hier muss der kleine Knuddelsaurus die Trennng von seinem Papa verschmerzen und selbständig werden. Außerdem ist seine Hilfsbereitschaft zum Trösten und Streit schlichten gefragt.

Ein großes Buch, in dem der kleine Knuddelsaurus zeigt, dass man mit kleinen Gesten Großes bewirken kann.

Rachel Bright
Der Knuddelsaurus
übersetzt von Pia Jüngert
Magellan
ISBN 9783734821394

© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen


Entdecke mehr von Detlef Knut

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen