„Wie Fuchs und Hase Ostern feiern“ von Ilona Cornelia

Wie Fuchs und Hase Ostern feiern

Nachdem ich das Cover mit Fuchs, Hase und Eichhörnchen in dem Buch von Ilona Cornelia bewundert habe, denen man ansieht, wie viel Spaß sie haben, lerne ich vor Beginn der Geschichte die beiden Hauptakteure, Fuchs Frank und Hase Heini, kennen. Von den Beiden hätte ich mir noch ein paar mehr Informationen gewünscht.

Osterhases bester Freund

Dann komme ich auch schon zu dem Bau der Beiden und ihr Abenteuer beginnt:

Nachdem der Winter vorbei ist, fällt dem kleinen Hasen Heini ein, dass sein Vater ihm etwas ganz Wichtiges erzählt hat. Er ist in seiner Familie der nächste Osterhase. Doch wie soll er das anstellen? Als sein Freund der kleine Fuchs Frank merkt, dass er so traurig ist, lässt er nicht locker, bis Heini ihm von seinem Kummer erzählt. Gemeinsam finden sie einen Weg, wie sie die vielen Ostereier am Ostersonntagmorgen zu den vielen Ablageplätzen bringen wollen. Und sie bekommen sogar noch Unterstützung. Aber mehr wird hier nicht verraten…

Geschichten aus der Sicht von Tieren erzählt

Geschichten aus der Sicht von Tieren erzählt, mag ich sehr gerne, auch wenn sie wie hier eher menschlich daher kommen. Wenn sie so niedlich ausgeführt sind, wie hier die Freundschaft, die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt zwischen dem kleinen Fuchs und dem kleinen Hasen, dann geht mir das Herz auf. Sie finden ja sogar noch andere kleine Helferlein und sind bei der Ostereierversteckaktion nicht alleine.

Wie Fuchs und Hase Ostern feiern
Wie Fuchs und Hase Ostern feiern

Die Idee zu dieser Geschichte finde ich einfach toll. Ilona Cornelia erzählt kindgerecht, sehr einfühlsam und sehr gut lesbar. Die kleinen farbigen Bilder im Buch von Özgur Meral passen sich sehr gut in den Text ein. Aber auch mir als Erwachsene macht die Geschichte richtigen Spaß. Unser Kleiner wird bestimmt mitfiebern, ob die Beiden das Osterfest noch retten können. Ihm wird es auch gefallen, dass sich unter so verschiedenen Tieren wie hier Hase und Fuchs eine Freundschaft entwickeln kann.

Da Viele heute nicht mehr wissen, warum eigentlich das Osterfest gefeiert wird, gefällt mir die kurze Erklärung in Verbindung mit Jesus, sehr gut. Wie Hasen und Eier zueinander gehören, wusste ich noch nicht und finde es sehr interessant.

Sehr gut gefallen hat mir auch die kurze Zusatzgeschichte hinten im Buch vom Kennenlernen der beiden ungleichen Freunde.

Bei amazon wird das Buch ab 1 Jahr und älter empfohlen. Ich finde, das Kind sollte mind. 2 Jahre alt sein um einigermaßen verstehen zu können, worum es in der Geschichte geht. Aber dann werden alle ihren Spaß damit haben.

Da die Geschichte durchgängig ist, habe ich mir bei einzelnen Passagen selbst eine „Pausennotiz“ gemacht. Denn alles auf einmal lesen wird für unseren Kleinen, der gerade 2 ½ ist, zu schwierig. So haben wir auch länger etwas von Heini und Frank.

Einen kleinen Kritikpunkt zum Text habe ich noch: Mit Steinen nach Jemandem oder nach Etwas werfen geht bei mir gar nicht. Auch nicht einfach so in den Baum hinauf, wobei Frank ja weiß, dass dort Jemand ist – wenn auch „nur“ ein Eichhörnchen.

Ihr sucht noch eine wunderschöne Ostergeschichte für eure Kleinen oder auch Großen? Dann seid ihr hier genau richtig!

Trotz der kleinen Kritikpunkte bekommt diese so besondere Geschichte von mir 5 funkelnde Sterne.

Ilona Cornelia
Wie Fuchs und Hase Ostern feiern
epubli
ISBN 9783748517337

© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen