Die Hennakünstlerin

„Die Hennakünstlerin“ von Alka Joshi

Mich hat das Cover des Buches von Alka Joshi sofort angesprochen und ich wollte „Die Hennakünstlerin“, die ich hier in ihrem orangefarbenen Sari von hinten sehe, kennenlernen. Außerdem fand ich die Empfehlung durch Reese Witherspoon interessant.

Eine eindrucksvolle indische Geschichte von Alka Joshi

Lakshmi Shastri flieht aus ihrer arrangierten Ehe vor ihrem gewalttätigen Ehemann und landet im indischen Jaipur, wo sie sich durch ihr einfühlsames Wesen, ihre besondere Beobachtungsgabe, ganz viel Fleiß und ein außergewöhnliches Talent als Hennakünstlerin bis in die höchsten Kreise des Landes vorarbeitet. Durch ihr umfangreiches Kräuterwissen verwöhnt sie aber nicht nur Indiens privilegierte Frauen mit duftenden Ölen und fantastischen Hennamustern. Sie hilft mit ihren Salben, Kräutern und Tinkturen auch den Armen. Immer im Blick, ihr eigenes Haus, für das sie alle Anstrengungen unternimmt. Bis die Ankunft ihrer Schwester Radha, die erst geboren wurde, als Lakshmi schon geflohen war, alles durcheinander wirbelt.

Anfangs bin ich sehr gerne in die mir so fremde Kultur und exotische Welt eingetaucht; bin dem Schaffen und dem täglichen, selbstbestimmten Leben von Lakshmi sehr gerne gefolgt. Ich tauche ein in das Leben der Frauen ab 1955 im mir fernen Indien nachdem die britische Herrschaft beendet ist.

Menschen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten

Ich lerne die verschiedensten Menschen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten kennen. Wobei ich das Verzeichnis der „auftretenden Personen“ zu Beginn des Buches sehr hilfreich finde. Erfahre einiges zur unwürdigen Stellung der Frauen, die ohne Rechte dastehen, wobei Lakshmi als leuchtendes Beispiel hervorragt.

Mir war die Geschichte an einigen Stellen allerdings zu langatmig, zu ausführlich in Themen, die für mich mit der Geschichte der Protagonistin nichts zu tun hatten und auch zum Verständnis nichts beigetragen haben.

Das ist auch der einzige Grund, warum ich der ansonsten wirklich Kopfkino fördernden Geschichte einen Stern in der Bewertung abziehe.

Die vielen indischen, kursiv im Text stehenden Worte werden im anschließenden Glossar erklärt. Ich erfahre interessantes über die Geschichte des Henna und könnte durch ein Rezept Hennapaste sogar selbst herstellen. Bisher war ich der Meinung, dass es das Kastensystem nur in Indien gibt. Durch einen Bericht dazu wurde ich eines besseren belehrt. Zwei Rezepte zu indischen Gerichten und ein Interview mit der Autorin runden das Buch ab.

Wer einen Romane mit viel historischem und politischem Hintergrund und mit einer außergewöhnlichen Protagonistin sucht, der sollte hier zugreifen.

Alka Joshi
Die Hennakünstlerin
Aus dem Amerikanischen von Birte Mirbach
HarperCollins
ISBN 9783749903900

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2022
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen