„Achtsam scheitern“ von Christin Henkel

Achtsam scheitern

Man kann alles übertreiben …

„Achtsam scheitern“ ist ein kleines Buch, mit dem ich mich beim Lesen richtig gut amüsiert habe.

Christin Henkel, Musikerin und Kabarettistin, die mir schon in der Ladys Night und bei Dieter Nuhr sehr gut gefallen hat, nimmt in ihrem Buch die Ökowelt auf´s Korn. Und zwar so auf den Punkt und so witzig, dass sich meine Mundwinkel dauerhaft nach oben gezogen haben.

… so, wie hier die Freunde von Christin.

Nach und nach lerne ich ihre Freunde kennen. Da sind Mona und Manuel, die ihr Auto abgeschafft haben und nun die Zwillinge Mathilda und Benedict-Hector erwarten. Ihr alter Freund Denis zieht im brandenburgischen sein eigenes Gemüse. Es gibt Brunnenkresse, die man, lt. Denis, gut an Salat machen kann. Gerade erst geerntete verschrumpelte Äpfel und statt Champus gibt´s frische Ingwer-Kurkuma-Shots. Anni und Tantra-Torben runden den Freundeskreis ab.

Ich hatte beim Lesen mit allen mega Spaß, habe mich das ein oder andere Mal selbst erkannt und muss zugeben, ich liebe Christin´s Humor. Weizenmehl im Haar und Apfelessigduft würde ich beim ersten Date nicht unbedingt empfehlen. Und ja, Dr. Drostens immer leicht verwuschelte Haare gefallen auch mir.

Nach jedem Kapitel, davon gibt es hier 12, bekomme ich mit einem Augenzwinkern noch 2 Tipps, die das Gelesene komplettieren.

Wenn ihr euch auf amüsante, aber doch sehr klar ausgesprochene Weise mit dem Thema Achtsamkeit auseinandersetzen wollt, dann lest dieses Buch. Es lohnt sich wirklich.

Christin Henkel
Achtsam scheitern
Eulenspiegel
ISBN 9783359013945

© Gaby Hochrainer, München 2020
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen