Tunnel

«Tunnel» von Grit Krüger

Tunnel: Die Arbeitslose Mascha, lebt allein mit ihrer Tochter Tinka, als das Geld nicht mehr reicht um zu heizen, improvisiert sie mit einem Teelichtofen und einer aus Decken gebauten Höhle, damit sie und das Kind nicht zu sehr frieren müssen. Doch sie muss nach einer anderen Lösung suchen. Das Amt vermittelt ihr ein Bewerbungsgespräch in einem Altersheim und dort öffnet sich für Mascha ein Weg, mit dem sie sich und Tinka über den Winter bringen kann. Sie darf mit ihrer Tochter im Heim wohnen und die Leitung sorgt sogar dafür, dass Mädchen von einem Fahrdienst zur Schule gebracht wird. Als ihr Freund Enders »Der Tröster« obdachlos wird, versteckt sie ihn in einem leerstehenden Patientenzimmer.

«Tunnel» – sehr berührend und realistisch erzählt

Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Die Geschichte von Mascha und Tinka, die in Armut leben und versuchen, sich aus dieser schwierigen Situation zu befreien, ist sehr berührend und realistisch erzählt. Die Autorin Grit Krüger versteht es, die Charaktere so lebendig und authentisch darzustellen, dass man das Gefühl hat, sie persönlich zu kennen.

Besonders beeindruckt hat mich die Figur von Mascha. Obwohl sie mit so vielen Schwierigkeiten und Herausforderungen konfrontiert ist, gibt sie nicht auf und kämpft für ihre Tochter und für ein besseres Leben. Man spürt die Verzweiflung und die Ängste, die sie plagen, aber auch die Hoffnung und den Mut, den sie in sich trägt. Die Beziehung zwischen Mascha und Tinka ist ebenfalls sehr berührend und einfühlsam beschrieben. Man spürt die starke Bindung zwischen Mutter und Tochter und wie wichtig es für Mascha ist, für ihr Kind da zu sein. Trotz der schwierigen Umstände ist Tinka ein sehr intelligentes und fröhliches Kind.

Auch die anderen Charaktere im Buch sind sehr interessant und vielschichtig. Die Bewohner des Altenheims, in dem Mascha und Tinka über den Winter wohnen, haben alle ihre eigene Geschichte und ihre eigenen Probleme.

Schreibstil ist sehr flüssig und einfühlsam

Der Schreibstil von Grit Krüger ist sehr flüssig und einfühlsam. Sie versteht es, mit wenigen Worten eine Atmosphäre zu schaffen und die Emotionen der Charaktere auf den Punkt zu bringen. Man spürt die Verzweiflung, die Hoffnung und die Freude der Protagonisten und kann sich gut in ihre Situation hineinversetzen.

Insgesamt kann ich »Tunnel« jedem empfehlen, der gerne Geschichten mit Tiefgang liest. Das Buch regt zum Nachdenken an und zeigt, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein und niemals aufzugeben. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung gelesen und werde es sicherlich noch öfter zur Hand nehmen, um mich erneut in die bewegende Geschichte von Mascha und Tinka hineinziehen zu lassen.

Grit Krüger
Tunnel
Kanon
ISBN 9783985680634

© Manuela HahnLesenswertes aus dem Bücherhaus, 2023

Sie lieben alles was mit Büchern zu tun hat? Dann besuchen Sie doch einmal meinen
Rezensions- und Literaturblog:
Lesenswertes aus dem Bücherhaus

AmazonLogo
«Tunnel» von Grit Krüger 5
buecherdeLogo
«Tunnel» von Grit Krüger 6
Buch24Logo
«Tunnel» von Grit Krüger 7

In diesem Artikel sind Partner-Links (Affiliate) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.


Entdecke mehr von Detlef Knut

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen