Wer mit den Toten spricht

„Wer mit den Toten spricht“ von A. K. Turner

In diesem Thriller von A. K. Turner entschließt sich Cassie Ravens Großmutter nach einem überstandenen Schlaganfall ihr Geheimnis, dass sie nun schon viele Jahre hütet, zu lüften. Cassies Eltern Callum und Katherine sind 1997 nicht, wie sie es die ganzen Jahre verbreitet hat, bei einem Autounfall ums Leben gekommen – Cassies Vater hat ihre Mutter umgebracht. Nun ist er seit 4 Jahren frei, steht eines abends plötzlich hinter seiner Tochter und beteuert seine Unschuld. Cassie, die ihm gerne glauben will, setzt alles daran seine Unschuld mithilfe von einer Bekannten bei der Polizei, DS Phyllida Flyte, bestätigt zu bekommen.

A. K. Turner: Cassie Raven ermittelt in einem sehr persönlichen Fall

Mir hat dieser Thriller, auf den ich durch das wie ich finde wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin und in den ich durch die Beschreibungen in der Pathologie ganz leise eingeführt werde, sehr gut gefallen. Cassie lerne ich im Umgang mit ihren „Besuchern“, den Leichen, denen sie ihr Geheimnis um ihren Tod herauskitzeln muss, kennen. Wenn ich mir die Bilder der jungen Frau mit ihren Tattoos und Piercings so ausmale, kann ich mir kaum vorstellen, wie achtsam, liebevoll und sanft sie mit den Toten umgeht.

Eine weitere sehr empathische Frau ist DS Phyllida Flyte, die Cassie bei der Suche nach der Wahrheit unterstützt. Die beiden als Team auf den Spuren von Katherine Raven haben mich absolut überzeugt.

ausdrucksstark und mitreißend

Mit seinem ausdrucksstarken und mitreißenden Erzählstil hat A. K. Turner mich schnell in diesen spannenden und unterhaltsamen Thriller hineingezogen. Mich haben die Menschen, die ich hier kennenlerne überzeugt. Die Handlung ist facettenreich mit einigen falschen Fährten und lässt sich gut nachvollziehen. Vor allem wurden alle meine Fragen ausreichend beantwortet.

Sehr gut haben mir persönlich auch die vielen detaillierten Einblicke in die Welt der Pathologie und der Rechtsmedizin gefallen. Ich habe viel Fachwissen bekommen, das aber nicht lehrhaft, sondern verständlich, wie nebenbei verabreicht wird.

Einen wunderbaren Schlusssatz finde ich auf Seite 380:

„Vaterschaft ist keine Frage gemeinsamer DNA. Ein Vater war jemand, der einem das Gefühl gab, dass alles gut werden würde.“

Wie wahr.

Ich habe diesen faszinierenden und berührenden Thriller von der ersten bis zur letzten Seite genossen.

A. K. Turner
Wer mit den Toten spricht
Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger
Droemer, München
ISBN 9783426282496

Rezension von
© Gaby Hochrainer, München 2022
Was es sonst noch gibt: Bücher, die gefallen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Ein Teil der rezensierten Produkte wurde von den Verlagen dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen