„Napoleon Chamäleon“ von Kurt Cyrus

Napoleon Chamäleon

Napoleon Chamäleon ist traurig. Er findet keine Freunde. Denn die sehen ihn nicht, da er sich seiner Umgebung so gut anpassen kann. Also lässt er sich tolle Dinge einfallen um Polly, den Papagei oder Mickey, den Affen auf sich aufmerksam zu machen. Aber die sehen ihn erst, als er durch eine Unachtsamkeit fast von seinem Ast fällt.

Wir lieben Napoleon Chamäleon

So gut es manchmal ist sich anzupassen, genau so gut ist es aber auch seine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und sich aus der Menge abzuheben. Denn nur so wird man gesehen. Diese Botschaft bringt dieses tolle Buch sehr gut und verständlich rüber.

Auf den ersten und letzten beiden Seiten sehen wir das Chamäleon mit seiner langen Zunge in seinen verschiedensten Farbschattierungen. Die kurzen Texte in der folgenden Geschichte erklären sich durch die wunderschönen, farbigen Illustrationen fast von selbst und führen den kleinen Leser durch die Welt von Napoleon Chamäleon. Es macht so viel Spaß, die tollen Bilder anzuschauen und immer wieder Neues zu entdecken. Und der kleine Napoleon ist einfach ein herziger kleiner Kerl, den man einfach liebhaben muss. Zum Schluss spielen er und seine neuen Freunde verstecken und wir müssen die drei suchen.

Ein wunderschönes Kinderbuch mit einer tollen Botschaft, von dem unsere jüngsten Leser bestimmt begeistert sein werden.

Kurt Cyrus, Andie Atkins
Napoleon Chamäleon
Aus dem Englischen von Gesine Schröder
Magellan
ISBN 9783734820489

© Gaby Hochrainer, München 2021
Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.
Bücher, die gefallen