Anna Oldenburg – Rosen, Rheuma und Rosinen

Lilli – der Engel an der Wegkreuzung des Schicksals – die krasseste Oma im Universum

Elisabeth „Lilli“ Lautenschlager ist schon eine Marke für sich. Sie ist Ü60, fast so fit wie ein Turnschuh und versucht sich ihren Ruhestand so angenehm wie möglich zu machen. Sie möchte aber keinesfalls so eine tüdelige Alte sein mit beigefarbener Jacke und ihr Cholesterinspiegel geht auch niemanden etwas an.

Ganz gleich, ob sie mit ihren Freundinnen über die guten alten Zeiten streitet, in denen alles besser war; sie in der kältesten Nacht des Jahres im neckischen Babydoll vor ihrer zugeschlagenen Türe steht und auf den Zeitungsausträger wartet; sie sich von ihrem Enkel Jonas einspannen lässt, was seiner Mutter gar nicht gefällt oder meint ihrer besten Freundin Sabine einen „Gefallen“ tun zu müssen. Immer kommt ihr ganz eigener Humor zum Ausdruck. Und egal was sie tut, man kann ihr nicht böse sein.

So eine Freundin sollte jede Frau haben. Ein bisserl chaotisch, liebenswert, das Herz auf der Zunge und am rechten Fleck und immer da, wenn man sie braucht.

Anna Oldenburg lässt die einzelnen Szenen so bildhaft vor mir erscheinen, dass sich mein Grinsen nur schwer im Zaum halten lässt. Lillis Erlebnisse schildert sie manchmal mit einem kleinen Zwinkern im Auge, sehr abwechslungsreich und amüsant. Und natürlich wird auch hier und da mal etwas übertrieben. Der Hit hier überhaupt ist Tobi mit seinem Wortschatz. Warum, das müsst ihr schon selbst lesen.

Ich bin ja auch schon im Ruhestand und werde hier und da an Lilli denken, falls es mir wirklich mal langweilig sein sollte. Hauptsache, nie den Spaß am Leben und an Neuem verlieren. Dann kann nichts schiefgehen.

Ein wunderbares kleines Buch, das viel zu schnell ausgelesen war. Ich hoffe auf weitere Abenteuer und Alltagsgeschichten mit Frau Lautenschlager und ihren Freundinnen.

Anna Oldenburg
Rosen, Rheuma und Rosinen
ISBN 9781983309175

Der Beitrag enthält Affiliate-Verknüpfungen.

© Gaby Hochrainer, München 2018